II. Kurzfilm

 

1. Kategorien

  • Amateure: Kinder, Jugendliche, Erwachsene,
  • Profis: "Filmer in Ausbildung", z.B. Studierende, und professionelle Filmemacher 

2. Disziplinen

  • Video-Kurzfilm
  • Handy-Kurzfilm
     

3. Themen

Der Teilnehmer kann beliebig viele Themen auswählen.

Die nachfolgend genannten Themen dienen zur Anregung, sich mit dem Leitgedanken des
Wettbewerbs auseinanderzusetzen, wobei der Begriff  "Gewalt" seelische und körperliche Gewalt umfasst.

II.1.  Der (kleine) Held
und /oder

II.2.  Spannung, jedoch ohne Gewalt
und /oder

II.3.  Der Einfluss von Musik auf den filmischen Ausdruck
und /oder

II.4.  Eingefangene und/oder inszenierte Anti-Gewalt-Szenen
(z.B. unter

Kindern und Jugendlichen, auf öffentlichen Plätzen,
Straßen, in Schulen und anderen Orten, in Familien und in der Erziehung)
und /oder

II.5.  Das Gefühl "Gewalt"
und /oder

II.6.a  Gewalt oder Zukunft,
II.6.b  Gewalt – Kinder und Jugend ohne Zukunft
und /oder

II.7.  Ideen gegen Gewalt
und /oder

II.8.  Mobbing
(z.B. in Schulen, unter Kindern und Jugendlichen, im Alltag, in der Öffentlichkeit, in der Erziehung)
und /oder

II.9.  Gewalt gegen die Natur und Lösungen
und /oder

II.10.  Gefühle, die Harmonie und Frieden ausdrücken
und /oder

II.11.  Konfliktlösung mit Humor
und /oder

II.12.  Die überraschende Wendung
und/oder

II.13.  TV-Werbespot (ca. 30 sec.), Kino-Trailer ( bis 1 Min.) im Sinne des Leitgedankens,
siehe dazu auch Disziplin VIII. Werbung/PR
und/oder

II.14.  Freies Thema
(der Teilnehmer kann zu II.14. Arbeiten einreichen, die sich auf andere Art und Weise als oben
beschrieben mit dem Leitgedanken der GewaltPrävention auseinandersetzen)

 

4. Form

  • mindestens 1 (ein) Video-Kurzfilm bis maximal 20 min.
    und/oder
  • mindestens 2 (zwei) Handy-Kurzfilme zu je ca. 1,5 min.
  • die Arbeit enthält keine Musik aus der "Konserve",
  • Formate  MOV oder MP4 (H264),
  • Auflösung HD (1280x720 oder 1920x1080) oder SD (16x9),
  • in einer Größe von 50 MB und für etwaige Veröffentlichungen zusätzlich in einer hochauflösenden
    Dateigröße von maximal 1 GB, ZIP,
  • im Fall einer Preisverleihung/Auszeichnung stellt der Teilnehmer auf Wunsch eine Daten DVD (VideoDVD)
    mit der in hochauflösender Qualität eingereichten Arbeit zur Verfügung,
     

5. Voraussetzungen

  • die Arbeiten werden vom Teilnehmer in die elektronische Film-Datenbank gestellt,
  • Amateur-Filmer und "Filmer in Ausbildung" beschreiben ihre Arbeit thematisch,
  • zu jeder Arbeit mit gesprochenem Wort in deutscher Sprache wird die englische Übersetzung eingereicht
    (z.B. per Untertext) und umgekehrt (eine etwaige Preisverleihung/Auszeichnung integriert auch die Übersetzer),
  • der Teilnehmer meldet sich separat per Formular auf dem Schriftweg an,
  • im Fall einer Preisverleihung/Auszeichnung stellt der Teilnehmer seine Vita zur Verfügung,
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen
     

Einsendeschluss: 10. Juli 2013

Wir empfehlen, die Arbeiten spätestens vier Tage vor Einsendeschluss in die Datenbank zu stellen und das
schriftliche
Anmeldeformular/PDF rechtzeitig auf den Weg zu geben.